Home Aktuelles Verein Flugzeuge Flugplatz Galerie Kontakt
FSV Gladbeck

Flugzeuge

Beschreibungen

Robin DR 400 Regent

Die Robin DR 400 ist ein populärer einmotoriger freitragender französischer Tiefdecker in Holzbauweise. Charakteristisch sind die nach oben abgeknickten Flügelenden. Die Robin DR 400 stellt eine Weiterentwicklung der DR 300er-Baureihe dar, die aus der DR 221 Dauphin und der DR 250 Capitaine hervorgegangen war. Die erste Variante, die DR 340 Major, hatte ihren Erstflug am 27. Februar 1968. 1972 folgte die DR 400, die im Gegensatz zum Vorgängermodell über eine nach vorne zu öffnende Schiebehaube verfügt. Die liebevoll Remo genannten Flugzeuge sind in Flugvereinen sehr beliebte Flugzeuge für den Schlepp von Segelflugzeugen sowie zum Durchführen von Rundflügen. Dabei macht sich das durch die Holzbauweise geringe Leergewicht positiv bemerkbar. Im Gegensatz zu vergleichbaren Flugzeugen anderer Hersteller in Metallbauweise ist die DR 400 bei einer möglichen Zuladung von 500 kg ein echter Viersitzer.

Piper PA 18 Super Cub

Die Piper PA-18 Super Cub ist ein ursprünglich militärisches Schul- und Aufklärungsflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Piper Aircraft Corporation, welches ab dem Jahr 1949 in Serie hergestellt wurde. Sie ist der Nachfolger der Piper J-3, ist wie diese ein Spornradflugzeug und sieht dieser auch recht ähnlich, obwohl die Konstruktion stark von dem Vorgänger abweicht. Mit über 40.000 gebauten Flugzeugen sind die Piper-Cub-Modelle in ihrer Klasse die meist gebauten Flugzeuge weltweit.

Schempp-Hirth Discus CS

Der Dicus wurde von Schempp-Hirth im Jahre 1984 als Nachfolger des erfolgreichen Standardklasse-Segelflugzeugs Standard-Cirrus auf den Markt gebracht. Trotz seiner Leistungsfähigkeit, die er auch mit mehreren Weltmeistertiteln bewies, ist der Discus durch problemlose Flugeigenschaften auch für den Vereinsbetrieb oder sogar als erster Kunststoffeinsitzer in der Ausbildung geeignet. Der Rumpf des Discus ist vom Ventus übernommen. Die Flächen wurden vollständig neu entwickelt. Ein besonderes Merkmal dieser ist ihre mehrfach gepfeilte Vorderkante. Der Discus besitzt automatische Ruder- und Klappenanschlüsse. Die Bremsklappen sind doppelstöckig ausgeführt und sehr gut wirksam. Durch Zuladung von Wasserballast kann die Flächenbelastung bis auf 50 kg/m² gesteigert werden.
© Flugsportverein Gladbeck e.V.
Flugzeuge